Montag, 22. Oktober 2012

Küchenrenovierung 2.Teil ,
so sah unser Küchenfenster mal aus. Ein schönes altes Holzfenster, aber leider schon so alt, dass es kaum noch aufging und schon gar nicht mehr zu wollte.Außerdem kroch im Herbst schon ziemlich die Kälte hindurch. 

                 Also musste das Fenster raus.
 Dann schwang mein Mann seine Kettensäge, und vergrößerte die Fensteröffnung.
 Als die drei Fenster endlich eingesetzt waren , ging es mit den alten häßlichen Küchenschränken weiter.
Diese mussten abgehängt werden, damit wir die dahinterliegende Wand von den 5 Schichten Tapete befreien konnten.
     Dann war die Wand endlich bereit für die Kettensäge.
Denn ich wünschte mir so sehr ein Fenster auf der Südseite und so schön ist nun der neue Ausblick.

         
               So sehen jetzt die neuen Küchenfenster aus.
 Und diese weißen Schränkchen waren einmal die häßlich grünen Küchenschränke. Die ältere Dame, die vor uns in dem Haus wohnte hat Grün geliebt.Ich habe schon dunkelgrüne Wände, ein dunkelgrüner Tisch mit Stühlen und nun die hellgrünen Küchenschränke mit weiß überstrichen. Zum Glück waren sie nicht auch dunkelgrün, so war zweimal streichen in weiß ausreichend. 
Der alte Holzboden hat sein spreißeliges Leben hinter sich und strahlt nun in neuem Glanz. Als wir ihn von seinen vielen Schichten Kunststoffbelägen befreiten, fanden wir diese alten Zeitungen, aus dem Jahr 1941, mit den neusten Kriegsnachrichten.  


 Die älteste Zeitung , die wir bisher in unserem Haus fanden , ist aus dem Jahr 1888.Sie diente als Dämmmaterial im Dach.

   Hejdå, Kersti


Kommentare:

  1. da springt einem die Geschichte entgegen - famos!!!
    Und die Veränderung ist der Knaller - total schön!

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hej Kersti,
    det ser bra ut! Der Raum ist schön hell und gemütlich geworden, schön...
    Und der Zeitungsfund, Wahnsinn so alte Sachen, könnte man schön drin schmökern :)

    LG dani

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Verbesserung, liebe Kersti. Jetzt kommt wirklich ordentlich Licht in die Küche und das Arbeiten darin macht (noch) mehr Spaß.

    Diese alten Zeitungen finde ich auch höchst interessant. Man überlege, sie sind teilweise einhundert Jahre alt und halten immer noch.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. wie wunderschön deine Küche geworden ist. Einfach zauberhaft und so schön hell. Schön das du die alten Schränke erhalten und gestrichen hast.. ich könnt da so einziehen hihi

    AntwortenLöschen
  5. Wie hübsch die Küche ist, so schön hell und freundlich. Sieht auch nach jede Menge Platz jetzt aus! Was für ein Fund. Die Zeitung von 1888 fasziniert mich am Meisten. Ich liebe sowieso Alles was vor 1900 war. Am Meisten hängt mein Herz jedoch an der Comptoire- Zeit... Shabby Chic Stil überall, tolle Kleider und Jane Austen *schmacht*.
    Alles Liebe,
    Nine

    AntwortenLöschen
  6. hallo liebe kersti,

    ja was für eine arbeit! aber so schön schaut es aus, der ausblick ist nun sensationell schön!
    kersti, du hast einen preis bei meiner verlosung gewonnen :) mailst du mir bitte deine adresse, damit ich zur post kann?

    danke dir und
    glg von dana :o)

    AntwortenLöschen
  7. Hej Kersti,
    das ist aber schön hell geworden, immer wieder ein Wunder, wieviel weiße Farbe ausmacht.
    Die alten Zeitungen sind der Knaller, sooo alt ist das Haus schon.. Da muss ich mir ja keine Sorgen um unser Holzhaus machen;-))
    Kann man den Boden nicht etwas abschleifen damit er glatt wird??
    Es ist sehr schön bei dir, komme gerne mal wieder vorbei♥
    Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Puschi♥

    AntwortenLöschen